Map My Day – Sei die Bewegung!

Noch ein Tag, 7 Stunden, 56 Minuten und 4 Sekunden und es ist Internationaler Tag für Menschen mit Behinderung. Ein Tag, der von den Vereinten Nationen ausgerufen wurde, um die Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren und der den Einsatz für die Würde, Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen fördern soll.

Und welcher Tag würde sich besser für eine große Kampagne, einem globalen Event eignen, um die Welt ein Stück weit barrierefreier zu machen? Genau! Der 3.12.15!

Stufen sind eine alltägliche Barriere für Millionen von Menschen weltweit – ob mit Rollstuhl, Gehhilfe oder Kinderwagen. Das wissen auch wir von den Sozialhelden und rufen dich dazu auf, mitzuhelfen und mit ein paar Klicks auf der Online-Karte Wheelmap.org einzutragen, ob die Orte in deiner Umgebung mit Rollstuhl zugänglich sind oder nicht. Lass uns gemeinsam so viele Orte wie möglich erfassen! Für mehr Freiheit und Rock’n’Roll.

Map My Day – Sei die Bewegung!

22941896865_7f71bac391_o

23077437502_922bf86ebd_o

23210596552_6f064e22a0_o

23360772761_968ff6c550_o

Ich lachte. Sehr sogar. Danke Johnny!

Advertisements

2 Gedanken zu „Map My Day – Sei die Bewegung!

  1. Kommentar zu Doro:
    Architekten und Bauingenieure- irgendwie haben die was von diesen gewissen Loriotfiguren…
    War 2x in nagelneuen Krankenhäusern,
    mit gebrochenem linken Arm und Bein, im Badezimmer waren nur Haltegriffe links😳, 2 Jahre zuvor Brüche rechts, nur Haltegriffe rechts im Bad😳😳 und in einer 10 Jahre alten Internistischen Klinik konnte man mit dem Rolli weder aufs Klo noch den Waschtisch unterfahren😳😳😳, Ich wohne in einer rollstuhlgerechten Wohnung, aber der Aufzug geht nur bis in den Keller, zur TG sinds 8 Stufen oder außen rum… Wenn man nicht laufen kann, soll man wohl auch nicht Autofahren? Ach ja der Hauseingang hat eine Rampe- toll- die komm ich nur rückwärts hoch. Hab mich informiert über barrierefreie Arztpraxen- gibt’s bei mir angeblich einige- krieg nur die Eingangstür nicht allein auf😂
    In den 5 Jahren Behinderung hab ich gelernt, wie meine Kreativität und Extrovertiertheit gefordert sind. Und dass es wichtig ist immer ein geladenes Handy dabei zuhaben- falls man vor einer Tür steht, die zwar barrierefrei ist aber aus dem Rolli nicht aufzukriegen ist👍

  2. Warum ist es für jeden angehenden Architekten und Baustatiker nicht Pflicht, sich einen Tag im Rollstuhl im öffentlichen Raum zu bewegen? Im Cafe frühstücken, zwei Behördengänge machen, mindestens zwei Ärzte besuchen, Mittagessen im Restaurant, Straßenbahn fahren, eine öffentlich zugängliche Toilette besuchen … Es wäre doch echt ein Fortschritt, wenn sich diese Leute zukünftig darüber Gedanken machen würden, dass ein Hintereingang neben der Mülltonne ohne Zugang zum Info-Desk nicht unbedingt der Inklusion oder Gleichberechtigung dient.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s